Open Organisation - Verbundprojekt "RAKOON"

 

Fortschritt durch aktive Kollaboration in offenen Organisationen

 

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Forschungsprojektes RAKOON - Fortschritt durch aktive Kollaboration in offenen Organisationen. Hier finden Sie alle Informationen über das Projekt sowie Neuigkeiten, Veranstaltungstermine und Kontaktdaten der jeweiligen Ansprechpartner.

 

Projektabschluss und -ergebnisse

Über drei Jahre haben die Konsortialparter im vom BMBF geförderten Verbundprojekt RAKOON (Fortschritt durch aktive Kollaboration in offenen Organisationen) Antworten auf folgende Fragen gesucht:

  • Woher weiß eine offene Organisation, welche Kompetenzen in ihr stecken?
  • Wie öffne ich meinen R&D Prozess und wie kann ich die damit verbundenen Risiken beherrschen?
  • Wie verhalte ich mich gegenüber externen Partnern in offenen Organisationen?

Der aus dem Forschungsprojekt entstandene Leitfaden wendet sich dabei an die Leiter von Entwicklungsabteilungen und CTOs, die ihre Prozesse öffnen wollen und die Zukunft in kollaborativen Ansätzen sehen. Dabei adressiert der Leitfaden die Themenbereiche Öffnungsstrategie, Kompetenzmanagement und Verhaltensweisen in sich öffnenden Strukturen. Unternehmen finden dabei Hilfestellung bei der Transformation von einer geschlossenen zu einer „Open Organisation“.

 

 

 

RAKOON Game-Based-Learning-Applikation: Eddies Teambuilding

 

http://eddies-teambuilding.de/

 

Neue Veröffentlichung

Eine neue Veröffentlichung im Rahmen des Projektes RAKOON ist ab sofort verfügbar. Die Dissertationsschrift von Frau Claudia Müller-Kreiner (LMU München). Der Fokus der Arbeit liegt auf der Entwicklung und Evaluation eines spielbasierten Lernkonzeptes zur Förderung von aktiver Kollaboration in offenen Organisationen. Es zeigt sich, dass spielbasiertes Lernen eine geeignete didaktische Methode darstellt um Organisationsentwicklungsprozesse hin zu mehr Offenheit und aktiver Kollaboration im Arbeits- und Berufsleben anzuregen. Bei Fragen zu dieser Arbeit wenden Sie sich gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Auftritt auf der Hannover Messe 2016

Vom 25. – 29.04.16 war das Verbundprojekt RAKOON auf der Hannover Messe 2016. Die Hannover Messe ist die weltgrößte Industriemesse. Sie bündelt die Schlüsseltechnologien aus Industrie und Forschung und bietet durch die Zusammenfassung von internationalen Leitmessen einen übergreifenden Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette. Auf dem Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wurden aktuelle Forschungsergebnisse sowie die beiden Prototypen, das Serious Game und die Kompetenzmanagementplattform, den Messebesuchern vorgestellt. Am Montag, 25.04., besuchte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka den Stand und informierte sich zum Projektfortschritt und – ergebnissen.

 

Bundesbildungsministerin J. Wanka (Mitte) zusammen mit Projektleiter Prof. U. Lindemann (links) und Projektkoordinator C. Münzberg (rechts) am RAKOON-Stand - (Copyright Foto Simon Kremer)

 

RAKOON - Kompetenzmanagement Software

Aktuell möchten wir auf die Entwicklung unseres Game-Based-Learning-Applikation-Prototypen zur Kompetenzentwicklung im Bereich Offene Organisationen hinweisen. Weitere Informationen und auch die Möglichkeit zur Teilnahme am Spiel finden Sie in unserem Flyer: Informationsflyer und unserem Poster.

 

 

 

RAKOON Vision

Das Verbundprojekt beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie sich erfolgreiche Mechanismen der Open Innovation auf die Organisation eines Unternehmens übertragen lassen. Es soll nicht mehr nur das Wissen externer Akteure sondern der „ganze“ externe Akteur als Wissens-/Kompetenzträger ins Unternehmen eingebunden werden (z.B. innerhalb eines Unternehmensnetzwerks). Aus dieser neuen Offenheit leiten sich weitere Fragen ab, bspw.: Wie müssen Prozesse, Wissen und Methoden aufbereitet werden, um fluktuierenden Mitarbeitern eine effiziente Einarbeitung zu ermöglichen? Wie lässt sich ein geeigneter Öffnungsgrad bestimmen und Wissens-/Kompetenzverlust vermeiden?